Freitag, 21. Oktober 2016

November Vortrag "The Rebuild Language Project" von Andreas Reischuck

Hallo an alle C++ Begeisterten und C++ Verzweifelten,

in meinem November Vortrag will ich Euch das "Rebuild Language" Projekt vorstellen.

Abstrakt:
Wer C++ beherrscht hat ein sehr mächtiges Werkzeug. Es gibt trotz allem Limits und Einschränkungen. Auf der anderen Seite konnte sich die letzten 30 Jahre keine echte Alternative durchsetzen. Mit dem Rebuild Language Projekt versuchen wir zu ergründen, was schief läuft in C++ und den Alternativen. Zudem sollen neue, noch unerprobte Ideen auf ihre Tauglichkeit analysiert werden. Das Projekt läuft jetzt seit etwa 8 Monaten. Ich werde den aktuellen Stand der Erkenntnisse und unsere Ideen für eine neue Welt an Programmiersprachen vorstellen. Der Vortrag sollte auch zum Mitmachen anregen. Es ist zwar schwer eine Programmiersprache als globalen Standard durchzusetzen oder eine solche zu erweitern. Neue Sprach Ideen auf den grünen Wiese auszuprobieren ist dagegen sehr einfach und gibt einem ganz neue Zauberkräfte.

Termin: Donnerstag, 10. November 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: Offen
Ort: Studentenclub Wu5, August-Bebel-Straße 12, 01219 Dresden
Anmeldung: Facebook Event (nicht erforderlich)

Bitte lade alle ein die sich für neue Programmiersprachen begeistern können.

PS. Am 8.12. gibts das Weihnachts & Jahresabschlusstreffen
PPS. Bitte denke über Deinen Vortrag für nächstes Jahr nach

Peter Gottschling bei seinem Oktober Vortrag


Kommentare:

  1. Klingt mir extrem C++-zentriert "warum sich keine andere Sprache als globaler Standard" durchgesetzt hat ...

    Ich erinnere daran, dass 1. der Kernel immer noch in C geschrieben ist und das aus gutem Grund und 2. C++ im Web fast überhaupt keine Rolle spielt und Sprachen wie PHP, JavaScript/Node.js, Python, Perl und Konsorten dominieren. Eine neue Programmiersprache zu erfinden geht leicht - eine zu bauen, die überall ihre Einsatzzwecke findet hingegen fast unmöglich.

    Wir entwickeln z.B. gerade eine logische Programmiersprache, die Meta-Programmierung und Code-Generierung erlaubt und uns Kunden-Software in 1/4 der Zeit programmieren lässt.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Carl, ja, wir sind hier die C++ Usergroup.

    C war natürlich schon vor C++ da. Es gibt vielfältige Gründe warum C++ C nicht überall ablösen konnte und wohl auch nie wird.
    C++ wird von allen Internet Konzernen massiv eingesetzt und Dein Javascript ist nur passabel schnell weil es C++ & C gibt. Daher würden auch die virtuellen Sprachen profitieren, wenn wir besser Optimieren können.

    Ich denke C++ und Rust erreichen mit ihren Zero Cost Abstraktionen schon erstaunliches. Mit den Ideen von Rebuild kommen wir sicher noch einen riesigen Schritt weiter. Eben auch was die Möglichkeit betrifft in weniger Zeit sehr effektiven und doch wartbaren Quellcode zu schreiben.

    AntwortenLöschen
  3. Video Aufzeichnung: https://youtu.be/KilzPQtt6Hg

    Slides: https://github.com/CPP-Dresden/Slides/tree/gh-pages/2016-11-10%20Andreas%20Reischuck%20Introduction%20to%20the%20Rebuild%20Language%20project

    AntwortenLöschen